Sonntag, 21. Mai 2017

Buch: #23 / 2017

„dunkler Donnerstag“
von Nicci French
Mein Fazit:
Das Cover zeigt wieder einen Teil von London, aufgenommen bei Nacht, die bevorzugte Stunde von Frieda Klein.
das 4. Buch der Serie beginnt ganz harmlos, obwohl es, wie man Frieda bereits kennengelernt hat, in Ihrem Zusammenhang nicht von harmlos reden kann.

Es sind einige Monate vergangen, und das Winterklima ist in London wieder eingezogen, als eine alte Schulfreundin Frieda darum bittet mal mit ihrer Tochter zu sprechen.

Frieda ist das anfangs gar nicht recht, da sie in ihren Augen auch nie mit der angeblichen Schulfreundin befreundet war.

Wie wir aber Frieda so in den vergangenen Büchern kennengelernt haben, nimmt dann alles seinen Lauf und es beginnt wieder....

Frieda ist mit 16 Jahren im eigenen Haus vergewaltigt worden, und durch die jüngsten Ereignisse in ihrer alten Heimat, beschließt sie die ganze Geschichte aufzuarbeiten.

Am Ende denkt man, das der Täter, der nicht nur sie vergewaltigt hat, sondern auch noch andere Opfer hatte, wegen der mangelnden Beweislage freikommt, jedoch nicht mit Frieda.

Ihr Stalker Dean mischt sich wieder ein, und erledigt die Sache für sie. Die kleine Heimatstadt Braxton von Frieda, ist nicht mehr die idyllische Kleinstadt wie zuvor.
Dean, der im 1. Fall von Frieda eine wichtige Rolle gespielt hat, kommt auch in diesem Teil immer wieder vor, obwohl er nicht "sichtbar" in Erscheinung tritt.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, und man kommt immer mehr in das Leben von Frieda rein. Mit diesem Buch, hat man wieder sehr viel aus der Vergangenheit von Frieda erfahren, sodass man immer mehr in ihr Leben eintreten kann.

Ich freue mich schon auf den 5. Teil

Inhalt:

Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:

3 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 361 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Bertelsmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Dienstag, 9. Mai 2017

Kreativ: # 31 / 2017

und hier nochmals die Grundübung von "Starfish-Too" von Nicole Dreyer


Kreativ: # 30 /2017

in den letzten Tagen sind immer wieder Bilder mit dem Muster "Starfish-Too" von Nicole Dreyer aufgetaucht.
Das Muster selbst gefällt mir sehr gut, nur irgendwie hatte ich so gar keine Idee, wie ich es "verwerten" soll. Deshalb hab ich kurzerhand Nicole um Erlaubnis gebeten, eines Ihrer Bilder "abzukupfern" und das ist daraus geworden


Einmal mit viel Farbe, die natürlich von meinen Polychroms stammen

Buch: # 22 / 2017

 
„schwarzer Mittwoch“
von Nicci French
Mein Fazit:

Das dritte Buch der Serie beginnt gleich mit einem grausamen Mord einer 3fachen Mutter, und damit es auch gleich grausam weitergeht, wird diese von ihrer jüngsten Tochter gefunden.

Man merkt bereits beim 1. Auftritt am Tatort, das es Detectiv Karlsson, so gar nicht passt, ohne Frieda zu ermitteln.

Frieda, ist zwar noch nicht ganz gesund, kann es aber nicht lassen, doch ab und zu wieder ein wenig zu unternehmen. Durch Zufall, bzw. durch ihre Nichte, die mit den Kindern der ermordeten Mutter befreundet ist, wird sie dann doch irgendwie in diesen Fall reingezogen.

Im Alleingang macht sie sich auch auf die Suche nach einem vermissten Mädchen. Bei den Befragungen div. Leute macht sie Bekanntschaft mit einem Journalisten, der auch auf eigene Faust ermittelt.

Sie machen gemeinsam weiter, und klären dann in Folge auch alleine eine Serie von vermissten Mädchen auf, die von 2 Männern entführt und ermordet wurden.

Der Journalist verliert am Ende sein Leben, und Frieda wird umso mehr von ihren Freunden bedrängt, sich Hilfe zu suchen.

Dean, der im 1. Fall von Frieda eine wichtige Rolle gespielt hat, kommt auch in diesem Teil immer wieder vor, obwohl er nicht "sichtbar" in Erscheinung tritt.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, und man kommt immer mehr in das Leben von Frieda rein. Auch die Thematik mit ihrer Fernbeziehung ist immer präsent und man erlebt die Höhen und Tiefen mit ihr mit.

Ich freue mich schon auf den 4. Teil

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:
3 von 5 Sternen
Gelesen auf meinem E-Reader, 475 Seiten
Ich danke Bloggerportal und dem Bertelsmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Kreativ: # 29 / 2017

am Wochenende wollte ich mal so einen richtig großen Stein malen.

Das ist dabei rausgekommen:

inspiriert hat mich Pinterest.

Montag, 1. Mai 2017

Kreativ: # 28 / 2017

und zum Abschluß hab ich noch das Muster "Opally" von Silke Wagner ausprobiert


Kreativ: #27 / 2017

Heute war es mir irgendwie noch einer Kombination von Spruch und Zeichnen.

Der Spruch gefällt mir schon lange sehr gut, und so wollte ich ihn umsetzen.

Das Muster selbst  habe ich mir irgendwie anders vorgestellt, aber ich habe leider beim Schatten den "Fehler" gemacht, das es nun so aussieht, als würden die Steine oder so auf der Tischplatte liegen.

Eigentlich war es so gedacht, das die "Steine" eher Löcher sein sollten. Ich glaube, da muß ich mich nochmals hinsetzen und es anders umsetzen


Buch: #21 / 2017


„Eisiger Dienstag“
von Nicci French
Mein Fazit:

Das Cover hat zeigt wieder ein Stückchen von London in der düsteren Jahreszeit.

Mittlerweile sind wir jetzt schon bei Februar und März angekommen, aber auch diese Jahreszeit hat in Kombination mit London doch etwas Besonderes.

Frieda Klein, die Psychotherapeutin, ist wieder für die Polizei tätig. Zwar nicht offiziell, aber sie hilft den Kommissar Karlsson mit ihren eigentümlicher Herangehensweise sehr.

Frieda wird gleich wieder voll in den Fall involviert und irgendwie hängt auch die Geschichte des 1. Teils noch mit drinnen, da Dean noch nicht gefasst wurde.

In diesen Teil bin ich recht schnell reingekommen, wahrscheinlich auch, weil ich ihn gleich an den Anschluß gelesen habe. Frieda wird immer wieder als unnahbar beschrieben, das sie aber dann doch gar nicht ist. Als der Fall dann persönlich für sie wird, und am Ende auch in Gefahr kommt, wird sie doch von jemanden beschützt.

Mir gefällt die Schreibweise sehr gut, und auch teilweise die Gedankengänge, bei denen man oftmals schon um die Ecke denken muß, damit man auch dahinterkommt was für Frieda anscheinend offen auf der Hand liegt.

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, jedoch kommt es an einen Psychothriller nicht so rankommt, obwohl ich zugestehen muß, das einem die Geschichte schon auch so durch den Tag begleitet.

Ich freue mich nun auf den 3. Teil der Serie.

Inhalt:

Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:

3 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 432 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Bertelsmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Kreativ: #26 / 2017

Inspiriert durch einen Spruch mit Bild auf Facebook, habe ich dies gemalt.

Viel braucht man ja nicht dazu sagen, ist irgendwie selbstredend 😃

hier noch etwas genauer


Kreativ: #25 / 2017

auch dieses Bild hab ich schon vor Tagen getangelt.

Den Hintergrund hab ich bereits im Herbst mal gestaltet, aber irgendwie hab ich dann so keinen Plan mehr, wie ich es weitermachen soll. Deshalb ist es mal gut abgelegen, und dann kam ein Gedanke, der dann die letzten Wochen umgesetzt wurde