Sonntag, 13. November 2016

ausgelesen

und wieder ein Buch von Karin Slaughter ausgelesen


"tote Augen" von Karin Slaughter

mein Fazit:
nach den mehreren Bücher mit Sarah Linton und Jeff - und dann die 2 darauffolgende Bücher mit Will Trent und Faiht - geht es in diesem Buch als "Nebensache" wie Sarah Linton sich nach dem Tod von Jeff nach Atlanta flieht, und dort auf den ungewöhnlichen Agent Trent und seine Partnerin Faiht trifft:

Der Fall an sich, ist bereits von den ersten Seiten an, spektakulär und Will Trent wird mehr und mehr von Sarah angezogen. Auf seine eigene Art verfängt sich Will Trent in den Ereignissen und mit seinem  merkwürdigen (auf liebensweise Natur) Rangehensweise der Aufklärung des Falles, fügt er ein Puzzelteil nach dem anderen zusammen, bis es wie gewohnt ab der Mitte sich bis zum Ende hin immer mehr an Spannung steigert.


 Ich muß sagen, es ist sehr gut geschrieben, man merkt viele kleine Details die sich dann am Ende zusammenfügen. Die Seiten liest man flüssig dahin, und merkt erst am Ende "irgendwie schade das es schon vorbei ist".


Ein sehr guter Start der neuen Serie von Karin Slaughter.


wie gewohnt könnt ihr auf den diversen Seiten im Netz die genauen Inhaltsangaben nachlesen.

ich danke Bloggerportal und den Blanvalet-Verlag für die Zusendung des E-Books.

1 Kommentar:

Marion Schlufter hat gesagt…

Hallo Karin, Deine Begeisterung für Karin Slaughter teile ich schon seit einigen Jahren, ich bin bei uns auf Arbeit auch immer die erste, die ein neues Buch von Ihr auf den Schreibtisch gelegt bekommt.
lg marion