Sonntag, 20. November 2016

verregnetes Wochenende

macht nix, so hatte ich ein tolles Lese-Wochenende.

Was will man mehr, ein tolles Buch, Kaffee und kuschelig warm vorm Holzofen???

Dank Bloggerportal und dem blanvalet-Verlag, durfte ich das nächste Buch aus der Georgia-Serie von Karin Slaughter lesen

"letzte Worte" von Karin Slaughter

mein Fazit:
In diesem Buch von Karin Slaughter geht es wieder einmal um eine alte Bekannte: Lena.


Lena wird zu einem Selbstmord im Grant Country gerufen, rasch stellt sich aber heraus, das es sich hierbei um einen Mord handelt.


Sara ist auf Urlaub zuhause bei den Eltern, ihre Gefühle sind von gemischter Art. Als dann Frank, jetziger Polizeichef, sich um den geständigen Mörder zu kümmern, der ausdrücklich sie verlangt hat, beginnt ein Ereignis das andere zu jagen und Sara wird immer mehr in den Fall verstrickt. 


Sara erkennt sehr rasch, das es nicht korrekt zu geht und ruft in Atlanta an, um Amanda um Hilfe zu bitten. Amanda schickt ihren besten Agenten Will Trent.


Mit der Zeit kommen sich Sara und Will näher, und Sara erkennt die „Schwäche“ von Will. Gemeinsam klären sie diesen Mord an der jungen Studentin, und die zwei darauffolgende Morde auf. 


Wird Sara ihren persönlichen Rachefeldzug gegen Lena endlich beenden können?
Wird Sara zurück nach Atlanta gehen? Wie geht es mit ihr und Will weiter?


 Wie schon von den anderen Büchern gewohnt, schreibt die Autorin flüssig und lebendig. Der Spannungsaufbau ist wieder perfekt gelungen, sodass man ab der Mitte des Buches nicht mehr aufhören will. Auch das Cover hat mir sehr gut gefallen. Ich würde aufjeden Fall in der Buchhandlung darin schmöckern.


Ich bin gespannt wie es in den nächsten Büchern weitergeht

Keine Kommentare: