Sonntag, 27. November 2016

wieder ein Buch

von Karin Slaughter habe ich dank Bloggerportal und dem blanvalet-Verlag lesen dürfen.


"harter Schnitt" von Karin Slaughter

mein Fazit:
in diesem Buch von Karin Slaughter geht es diesmal um Will seine Partnerin: Faith. Eigentlich nicht direkt um sie, sondern um ihre Mutter, die entführt wurde. Evelyn war ja beim Drogendezernat, und mußt aufgrund Will seiner Ermittlungen in Pension mit vollen Bezügen gehen. Ist sie wieder in die Drogenszene involviert? Wo ist sie und was ist passiert?

Auch Sara ist wieder mit vom Team, sie wurde zu Faith gerufen, die das verwüstete Haus ihrer Mutter entdeckt hat und Emma - ihre 4 Monat alte Tochter.
Faith hat 2 Männer erschossen und ist dann aufgrund ihrer Diabetes zusammengebrochen, worauf hin Will Sara angerufen hat, da Faith einen verwirrten Eindruck machte, und dieser von der Polizei falsch (mit Drogenkonsum) interpretiert wurde.


So ganz "nebenbei" kommen sich Sara und Will näher? oder eher doch nicht? wie geht es bei den beiden weiter? Das eine Verbindung besteht können beide nicht mehr lange leugnen.

Was mir in diesem Buch aufgefallen ist, sind die genauen Beschreibungen, ich bilde mir ein, die Beschreibungen und Erklärungen der Forensik werden immer detailierter und besser beschrieben.
Auch dieses Cover hat mich gleich von Anfang an angesprochen, irgendwie ungewöhnlich für einen Krimi, so nüchtern, aber doch irgendwie geheimnisvoll.


Das ganze Buch wurde wieder wie gewohnt im flüssigen Schreibstil gelesen, der Spannungsaufbau ist perfekt und spitzt sich bis zum Ende immer mehr zu.
Ein wirklich gelungenes Buch, das auch etwas hinter die Kulissen des Polizeiapparates schauen lässt.

Keine Kommentare: