Samstag, 3. Dezember 2016

weiter geht es

mit den Büchern von Karin Slaughter. Danke an Bloggerportal und dem Blanvalet-Verlag

diesmal eine kleine "Zwischendurch-Story"


"stiller Schmerz" von Karin Slaughter

mein Fazit:

das ist ein wirklich guter Kurz-Krimi - ganz nach meinem Geschmack - war von Karin Slaughter auch nichts anderes zu erwarten.


Sara und Will sind jetzt ein Paar, und weil Will sich nicht die Haare schneiden will, wird er am Flughafen als "Aufpasser" eingesetzt.


Durch Zufall beobachtet er einen Zwischenfall auf der Toilette.


Ein kleines verzweifeltes Mädchen wird von einem Mann wütend an der Hand geführt.


Will folgt seinem Gefühl, das hier was komisch ist, und nicht stimmt, und nimmt die Verfolgung auf.
Als er dann heimlich ein Foto macht und es seiner Kollegin Faith schickt, beginnt alles zu laufen. Ein Detail ergibt das nächste und die Puzzelteile fallen zusammen.


ein wirklicher Kurz-Krimi mal ganz komisch wenn Sara nur am Anfang kurz erwähnt wird, und dann nicht Teil der Geschichte ist.


und weiter geht es dann gleich mit dem nächsten Buch aus der Serie .....was ich mach ich nur, wenn ich mit der Serie durch bin????

Kommentare:

Strickfraueli hat gesagt…

das wird mal gespeichert im hirnchen ;)))...ich lese die bücher von karin s auch sehr gerne!!
liebe grüsse lee-ann

Birgit Ringlein hat gesagt…

Hallo karin,
durch Zufall bin ich auch auf karin Slaughter gekommen. Gleich das erste Buch von ihr ( aber das zweite aus der Serie mit Sara und Jeffrey)haben mich in ihren Bann gezogen.
leider habe ich nicht sooo viel Zeit zum lesen, aber es macht wirklich Spass.
Deine Berichte bestätigen auch meine Meinung....
Lieben Gruß Birgit