Sonntag, 28. Februar 2016

getangelt

habe ich die letzten Tage

Dieses Motiv hab ich bei Pinterest gefunden - gesehen - verliebt - das muß ich ausprobieren.


ich hab zwar einige Muster abgeändert aber das Ergebnis gefällt mir sehr gut. Das erste Mal, daß ich so ein großes Format (A3) gewählt habe.


und dann ist heute noch was entstanden:
Die Grundidee hab ich von meinem neuen Zentangel-Buch. Mir gefällt die Idee sehr gut, dass man das fertige Werk auf einen Staffelei präsentiert (Format A4)



Alles in allem bin ich ganz zufrieden mit meinen Werken, es hat Spaß gemacht und ich konnte schön in mich gehen.

ein wirklich tolles Buch

durfte ich dank Bereitstellung Goldmann-Verlag und Bloggerportal lesen


Mädchenopfer, der 1. Fall von Inspector Mc Lean
von James Oswald

Fazit:
dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Ein Mordfall nach dem anderen, alle werden extra beleuchtet und ermittelt, jedoch stellt sich von Seite zu Seite immer mehr heraus, das diese Fälle irgendwie zusammenhängen.
Der Spannungsaufbau ist super gegeben, es wird immer spannender und die Fälle werden immer verstrickter, bis dann wieder ein Mord passiert.
Die letzten 200 Seiten lesen sich fast von selbst, weil man total in die Geschichte eintaucht und nur wissen will wie es weitergeht.
Ein wirklich tolles Buch, mit viel Spannung. Ich bin gespannt auf die weiteren Fälle von Inspector Mc Lean.


Dankeschön, dass ich wieder einmal ein wirklich tolles Buch lesen konnte. Ich bin mir sicher, das ein guter Anfang für diese Serie von Inspector Mc Lean! Ich freu mich auf die anderen Bücher

Samstag, 27. Februar 2016

Bücher bekommen

dank Bloggerportal konnten diese Woche wieder zwei Bücher bei uns einziehen:

Das erste Buch ist für meinen Göga: Attraktive Gartengestaltung mit Wasser, von Andrea Christmann, DVA-Verlag


Fazit:
zu diesem Buch muß ich sagen, das wir uns sehr darauf gefreut haben, da wir schon des längeren hin und her überlegen unseren Garten mit einer "Wasserquelle" aufzupeppen. So kam das Buch gerade recht. Es zeigt sehr viele Ideen, tolle Abbildungen und Infos.
Was wir leider vermisst haben sind so eine Art Bauanleitung. Im hinteren Teil sind zwar nützliche Infos zum Bauen aufgelistet, jedoch so richtige Anleitungen fehlen leider.
Dank diesem Buch haben wir jetzt wieder mehr Ideen im Kopf - mal sehen was wir umsetzen werden


das zweite Buch ist wieder eines für mich geworden:

Zentangle Zeichnen und Entspannen von Jane Marbaix, Bassermann Verlag

Fazit:
das ist jetzt mein 2. Buch zum Zentangeln, und ich muß sagen, es ist sehr überschaubar aufgebaut, es wird Schritt für Schritt diverse Muster erklärt. Was mir gut gefällt sind die Unterteilungen, wo auch auf verschiedene Formen und Ausführungen eingegangen wird.
Jedoch finde ich die gezeigten Zeichnungen als sehr ungenau gearbeitet. Es ist für meinen Geschmack zu "schlampig" gezeichnet. Ich bin mir aber sicher, das es viele nicht stört, da ich zu genau bin beim Arbeiten fällt es mir halt auf.
Im Großen und Ganzen ist es ein tolles Buch, aus dem ich bereits einiges ausprobiert und umgesetzt habe.


Samstag, 20. Februar 2016

genäht und gezeichnet

habe ich gestern und heute.

Schon des längeren hab ich die Vorlage von Regina gefunden. Die Paradiesvogel-Blume gehört zu meinen liebsten. Das ja schon eigenartig, da ich ja nicht so ein Blumen-Fan bin. Aber die Strelitzie gefällt mir in "echt" auch super gut.

Schon als ich die Gratis-Vorlage entdeckt habe, wußte ich, dass ich die mal nähen werde. Und gestern war es dann soweit. Heute noch schnell die letzten Teile angenäht und hier ist sie fertig.



Was ich daraus machen werde? Keine Ahnung! Aber ich hab sie mal fertig, und irgendwann kann ich sie dann schon brauchen - da bin ich mir ganz sicher.

Themawechsel: auch in den letzten Tagen habe ich mich dem Zeichnen beschäftigt.
Ich hab einfach weiter Muster ausprobiert, und wollte mal sehen, was ich so an "Schlangen" aufs Papier bringen kann.


Da ich auch so einige Farbeffekte schon ausprobiert habe, finde ich aber das schwarz/weiß mir doch besser gefällt. Außer vielleicht bei den Glanz-Steinen - aber die muß ich noch üben.

gelesen

danke dem Bloggerportal für die Verfügungsstellung des Buches:


den Inhalt könnt ihr wie gewohnt auf div. Internetseiten nachlesen - und hier der mein Fazit zu diesem Buch:

gut angefangen... jedoch dann auch schnell nachgelassen.
Das Buch ist generell gut geschrieben, man kann es flüssig dahinlesen, der Spannungsaufbau war anfangs gegeben, jedoch bereits ab dem 2/3 ging es eher "langweilig" dahin.
Meiner Meinung nach ist es eher ein Krimi als dass es den Genre Thriller verdient.
Von der Geschichte her selbst, war es interessant, aber dann mit der Zeit auch etwas langweilig. Das Ende war dann schon auf den letzten Seiten absehbar.

Freitag, 19. Februar 2016

wir freuen uns auf den Frühling

schön langsam darf der Frühling jetzt mal kommen, von mir aus auch gleich den Sommer mitnehmen.

Danke Bloggerportal und Bassermann-Verlag haben wir ein tolles Buch bekommen


Da wir vor 2 Jahren uns Hochbeete gemacht haben, und diese Hochbeete eigentlich nach Gemüsesorten sortiert haben, sind wir am Überlegen, wo wir dieses Jahr unseren Salat, Gurken, Rettich, usw hinsetzen werden.

so kam dieses Buch gerade recht. Es beinhaltet viele Punkte, wie man durch geschicktes Kombinieren der Gemüsesorten Schädlinge abwehren kann und welche Pflanze welchen Nachbarn bevorzugt damit sie besser gedeiht.

Also, das Buch ist genau das richtige für meinen Göga, der bei uns ja der große Gärtner ist!

Es beinhaltet auch viele Bilder und übersichtliche Tabellen, wo man alles auf einen schnellen Blick sieht.
Alles in allem ist es ein sehr gutes Buch, das bestimmt oftmals zum Einsatz kommen wird.

Sonntag, 14. Februar 2016

gezeichnet habe ich auch

ich hab mich mal versucht in der Glanzstern-Malerei.
 

Diese Steine faszinieren mich, aber so ganz zufrieden mit meinem Werk bin ich noch nicht.

 
Ich bring sie einfach nicht so plastisch hin, wie ich will

Hier kommt noch ein Versuch in der Variante positiv/negativ.


War echt sehr zum Aufpassen beim Malen, das man sich da nicht vertut.

hier kommen meine nächten 5 Zwerge

nein meine fünf Gnome.


Morgen kommt dann die vorletzte Vorlage, und dann geht es dem Ende zu.


so sah es gestern Früh bei uns aus

wir konnten es nicht glauben, aber ja gestern in der Früh kam auf einmal der Winter für einen Kurzbesuch vorbei.

Wir hatten doch glatt 17 cm Schnee....und bis am Abend war fast wieder alles weg.





Freitag, 12. Februar 2016

Alternative Heilmedizin

ist ja mein Steckenpferd - so kam mir das Exemplar vom Bloggerportal gerade richtig.
Ein Dankeschön für hierfür an den Random Verlag.


hier mein Fazit:
diese Arbeitsunterlagen mit den Organkarten sind sehr gute Werkzeuge für die schnelle Handhabung.
Für mich ist es das ideale Werkzeug mit diesen Karten zu arbeiten. Sowohl für die "Behandlung" wie auch für schnelle Sofortmaßnahmen.

Mir gefällt es sehr gut, das diese toll gegliedert sind, und auch alternative Varianten wie Yoga im Zusammenhang gesetzt werden.
Für das Handbuch hätte ich mir etwas mehr an Informationen erwartet.
Eine wirklich tolle Ergänzung für viele Varianten der Alternativ-Heilung

ausprobiert

habe ich meine neuen Aquarell-Farbstift. - da wir Faschingdienstag immer frei haben hatte ich ein wenig Zeit mich mit etwas Farbe in meiner Malerei zu beschäftigen.



Ich kann aber noch nicht sagen, ob mir die Farbe in meinen schwarz/weiß Zentangeln gefallen...
Mal sehen was in den nächsten Tagen noch so entstehen wird.

wieder sind 3 Gnome

zum Leben erwacht



Wie ihr vielleicht gemerkt habt, habe ich keine Blümchen drauf gemacht, ich mag die nicht so, da ich  eigentlich Gnome und Blumen nicht in Verbindung bringen kann.

Jetzt fehlen nur noch 2 Teile, dann ist er komplett - ich freu mich schon den Sampler fertig zu nähen!

Sonntag, 7. Februar 2016

süchtig

nennt man das, wenn der 1. Gedanke nach dem Aufwachen Kugeln, Kreise und diverse Linien sind.
Man malt sich im Gedanken ein Muster aus, ergänzt und löscht es wieder weg und fängt nochmals an.

Ja das nennt man süchtig .... nach Zentangeln!!

Hier habe ich die letzten zwei Tage neue Muster ausprobiert:



Oftmals hat man ganz was anderes im Kopf als es dann am Papier erscheint. Ein Strich ergibt den anderen und es wächst und wächst.

Also ich übe weiter und wenn ihr wollt dann lass ich euch teilhaben.

Was es bringt? Keine Ahnung - aber es tut gut und entschleunigt mich.

neue Socken braucht das Land

nein ich brauche sie.

Hab die letzte Wochen immer wieder abends mal an meinen Wollabbau genadelt.

Diese 2 Paar hab ich aus einem Sockenknäul "Wollbutt - Sri Lanka" rausbekommen.


Sie sind fast identisch nur bei der einen Spitze hat es nicht mehr gereicht in der Farbfolge, so hab ich einfach ein Stückchen grau genommen.

Samstag, 6. Februar 2016

gezeichnet

habe ich die letzten Tage auch - hier meine neuesten Kreationen.


Und ja erstmals angefangen, kann man sich total darin vergessen.


Vieles ist noch nicht so wie ich es gerne hätte, aber ich bleib dran und übe weiter.


drei Gnome

fertig und einige in Arbeit - aber hier zeig ich euch meine nächste 3er-Gruppe.


Irgendwie sehen sie auf dem Foto so groß aus

Freitag, 5. Februar 2016

viele Ideen

gibt es wieder, die meinen Kopf beschäftigen.

Schuld daran ist auch das Buch "Geschenke aus dem Nähkästchen" von Ruth Laing, das ich dank Bloggerportal und Bassermann Verlag bekommen habe.


Dankeschön dafür - hier mein Fazit:

ich finde das Buch sehr vielfältig, da ist für wirklich jeden was dabei.
was mir gut gefällt ist, dass auch immer der Zeitraum der Herstellung angegeben ist. (Stundenprojekt, Tagesprojekt etc.)
Die Details sind gut beschrieben und es macht Spaß darin zu blättern, und sich neue Ideen zu holen.
Da es sehr viele "Kleinigkeiten" gibt, kann man ohne viel nachzudenken einfach beginnen, und hat dann tolle Kleinigkeiten als Mitbringsel oder Geschenke immer parat.
Das Buch ist voll gelungen!

Mittwoch, 3. Februar 2016

gut geschrieben

ist das Buch "Nebelkind" von Emelie Schepp, das ich dank Bloggerportal und Blanvalt-Verlag lesen durfte. Dankeschön.


Zum Inhalt könnt ihr gerne auf diversen Seiten nachschlagen, hier kommt mein Fazit zum Buch:

Bereits nach den ersten Seiten und dem 1. Mord kann man davon ausgehen, dass es noch weitere Tote geben wird.
Das Buch ist gut und flüssig geschrieben und man liest es an einem Stück gut durch.
Das Ende ist meiner Meinung nach etwas zu offen.
Für das Buch wurde der Genre Krimi besser passen, den für einen Thriller ist er mir zu wenig "fesselnd"