Sonntag, 27. November 2016

wieder ein Buch

von Karin Slaughter habe ich dank Bloggerportal und dem blanvalet-Verlag lesen dürfen.


"harter Schnitt" von Karin Slaughter

mein Fazit:
in diesem Buch von Karin Slaughter geht es diesmal um Will seine Partnerin: Faith. Eigentlich nicht direkt um sie, sondern um ihre Mutter, die entführt wurde. Evelyn war ja beim Drogendezernat, und mußt aufgrund Will seiner Ermittlungen in Pension mit vollen Bezügen gehen. Ist sie wieder in die Drogenszene involviert? Wo ist sie und was ist passiert?

Auch Sara ist wieder mit vom Team, sie wurde zu Faith gerufen, die das verwüstete Haus ihrer Mutter entdeckt hat und Emma - ihre 4 Monat alte Tochter.
Faith hat 2 Männer erschossen und ist dann aufgrund ihrer Diabetes zusammengebrochen, worauf hin Will Sara angerufen hat, da Faith einen verwirrten Eindruck machte, und dieser von der Polizei falsch (mit Drogenkonsum) interpretiert wurde.


So ganz "nebenbei" kommen sich Sara und Will näher? oder eher doch nicht? wie geht es bei den beiden weiter? Das eine Verbindung besteht können beide nicht mehr lange leugnen.

Was mir in diesem Buch aufgefallen ist, sind die genauen Beschreibungen, ich bilde mir ein, die Beschreibungen und Erklärungen der Forensik werden immer detailierter und besser beschrieben.
Auch dieses Cover hat mich gleich von Anfang an angesprochen, irgendwie ungewöhnlich für einen Krimi, so nüchtern, aber doch irgendwie geheimnisvoll.


Das ganze Buch wurde wieder wie gewohnt im flüssigen Schreibstil gelesen, der Spannungsaufbau ist perfekt und spitzt sich bis zum Ende immer mehr zu.
Ein wirklich gelungenes Buch, das auch etwas hinter die Kulissen des Polizeiapparates schauen lässt.

Samstag, 26. November 2016

neue Technik

auf diversen Internet-Seiten sind in den letzten Tage immer mehr von diesen happy Birds aufgetaucht.

ich finde diese kleinen Vögelchen sowas von niedlich, sodass ich mir auf die Suche danach gemacht.
Fündig bin ich auf einer total klasse Seite bei Clarissa geworden.

Nachdem ich mir so richtig Gusto geholt habe, hab ich diese neue Technik für mich entdeckt, und so ist mein erster Vogel entstanden.

aber ich wollt dann gleich weitermachen und hab gleich noch einen ausprobiert.


ich muß sagen, es ist fast eine Sucht diese kleinen Birds zu malen und  es stimmt was Clarissa sagt, es hebt die Stimmung!

Sonntag, 20. November 2016

verregnetes Wochenende

macht nix, so hatte ich ein tolles Lese-Wochenende.

Was will man mehr, ein tolles Buch, Kaffee und kuschelig warm vorm Holzofen???

Dank Bloggerportal und dem blanvalet-Verlag, durfte ich das nächste Buch aus der Georgia-Serie von Karin Slaughter lesen

"letzte Worte" von Karin Slaughter

mein Fazit:
In diesem Buch von Karin Slaughter geht es wieder einmal um eine alte Bekannte: Lena.


Lena wird zu einem Selbstmord im Grant Country gerufen, rasch stellt sich aber heraus, das es sich hierbei um einen Mord handelt.


Sara ist auf Urlaub zuhause bei den Eltern, ihre Gefühle sind von gemischter Art. Als dann Frank, jetziger Polizeichef, sich um den geständigen Mörder zu kümmern, der ausdrücklich sie verlangt hat, beginnt ein Ereignis das andere zu jagen und Sara wird immer mehr in den Fall verstrickt. 


Sara erkennt sehr rasch, das es nicht korrekt zu geht und ruft in Atlanta an, um Amanda um Hilfe zu bitten. Amanda schickt ihren besten Agenten Will Trent.


Mit der Zeit kommen sich Sara und Will näher, und Sara erkennt die „Schwäche“ von Will. Gemeinsam klären sie diesen Mord an der jungen Studentin, und die zwei darauffolgende Morde auf. 


Wird Sara ihren persönlichen Rachefeldzug gegen Lena endlich beenden können?
Wird Sara zurück nach Atlanta gehen? Wie geht es mit ihr und Will weiter?


 Wie schon von den anderen Büchern gewohnt, schreibt die Autorin flüssig und lebendig. Der Spannungsaufbau ist wieder perfekt gelungen, sodass man ab der Mitte des Buches nicht mehr aufhören will. Auch das Cover hat mir sehr gut gefallen. Ich würde aufjeden Fall in der Buchhandlung darin schmöckern.


Ich bin gespannt wie es in den nächsten Büchern weitergeht

Sonntag, 13. November 2016

Muster ausprobiert

in den letzten Tagen hab ich so einiges an Mustern ausprobiert - hier eine kleine Auswahl

Ziel ist es ja sich zu entspannen und teilweise sieht man an der Strichführung schon, das anfangs die Entspannung nicht so toll war....aber mit der Zeit kam dann auch diese.




Irgendwie hatte ich so eine "Grün-Phase"



und dieses mußte ich einfach mal ausprobieren - hab ich irgendwo im Netz gesehen


Alle gezeichneten Striche wurden inspiriert vom Internet und Printerest.


ausgelesen

und wieder ein Buch von Karin Slaughter ausgelesen


"tote Augen" von Karin Slaughter

mein Fazit:
nach den mehreren Bücher mit Sarah Linton und Jeff - und dann die 2 darauffolgende Bücher mit Will Trent und Faiht - geht es in diesem Buch als "Nebensache" wie Sarah Linton sich nach dem Tod von Jeff nach Atlanta flieht, und dort auf den ungewöhnlichen Agent Trent und seine Partnerin Faiht trifft:

Der Fall an sich, ist bereits von den ersten Seiten an, spektakulär und Will Trent wird mehr und mehr von Sarah angezogen. Auf seine eigene Art verfängt sich Will Trent in den Ereignissen und mit seinem  merkwürdigen (auf liebensweise Natur) Rangehensweise der Aufklärung des Falles, fügt er ein Puzzelteil nach dem anderen zusammen, bis es wie gewohnt ab der Mitte sich bis zum Ende hin immer mehr an Spannung steigert.


 Ich muß sagen, es ist sehr gut geschrieben, man merkt viele kleine Details die sich dann am Ende zusammenfügen. Die Seiten liest man flüssig dahin, und merkt erst am Ende "irgendwie schade das es schon vorbei ist".


Ein sehr guter Start der neuen Serie von Karin Slaughter.


wie gewohnt könnt ihr auf den diversen Seiten im Netz die genauen Inhaltsangaben nachlesen.

ich danke Bloggerportal und den Blanvalet-Verlag für die Zusendung des E-Books.

Dienstag, 8. November 2016

ausgelesen

habe ich danke Bloggerportal den 2. Teil der Will-Trent - Serie von Karin Slaughter


"Entsetzen" von Karin Slaughter

mein Fazit:
Auch dieses 2. Buch der Will Trent - Serie hat sich anfangs etwas gezogen, die Beweise wurden gesammelt, und es war durchaus immer amüsant zu sehen, wie sich Will mit seiner "Leseschwäche" so durchschummelt.
Das Verbrechen an sich war durchaus grausam, und die Aufklärung kam so häppchenweise.
Ab der Mitte wird es zunehmend spannender und man will das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen!
Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und spannungsaufbauend bis hin zum wirklich spannungsgeladenen Ende.
Wie bereits im 1. Buch der Will Trent - Serie, überschlagen sich die Ereignisse ab dem 2/3 und es wird immer prickelnder und teilweise auch einfühlsamer zu lesen.


Ein sehr gut gelungenes Buch bis zum Ende!

PS: wie gewohnt will ich nicht die xte Inhaltsangabe schreiben (das kann man ja auf div. Seiten nachlesen). Wie jemand das Buch für sich empfunden hat, finde ich viel aufschlussreicher

Danke an Bloggerportal und Blanvalet-Verlag für die Zurverfügungstellung!