Samstag, 24. Juni 2017

Buch: # 29 / 2017

„Du sollst nicht begehren“
von Laurie Stevens
Mein Fazit:

Bereits das Cover hat irgendwie schon etwas „Gefährliches“ an sich.

Der Klappentext hat mich dann auch gleich überzeugt, und so freute ich mich schon auf dieses Buch.


Ich muß sagen, dieses Buch hat mich gleich gefesselt, bereits auf der 3. Seite war ich „gefangen“ und konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

Die Geschichte selbst ist für mich persönlich nicht nachvollziehbar, jedoch bin ich schon der Meinung, das sowas sehr wohl in unserer Gesellschaft gibt.

Das Buch ist flüssig und spannend geschrieben. Die Detail werden sehr gut beschrieben, und auch der zwischenmenschliche Aspekt bleibt nicht auf der Strecke.

Ein wirklich gutes Buch mit einem spannungsreichen Ende.

Jedenfalls werde ich mir den Autor merken, und gegebenenfalls weitere Bücher lesen.

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:
4 von 5 Sternen Gelesen auf meinem E-Reader, 285 Seiten
Ich danke Bloggerportal und dem Blanvalet-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Kreativ: # 40 / 2017

diese Muster hab ich schon länger ausprobiert - irgendwie hab ich es vergessen zu Zeigen.

so richtig viel Farbe - bestens im Sommer geeignet

Muster:
Niklas Zeugner: Dark Drops
Dörte Seupel-Kör: Tourmaline, Harmonica, Morgen, Zick-Zack, Achtern, Nesimetria
Silke Wagner: Endless, Bummel
Marion Kreuzweg: Adru


meine Favoriten sind eindeutig Dark Drops, Morgen und Zick-Zack!

letztes Wochenende

machten wir mal wieder einen Ausflug auf die Weinebene um eine kleine Cachetour zu absolvieren.


am letzten Samstag ging es dann noch in den Windkraftpark. Leider hat uns dann der Regen vertrieben.





War aber trotzdem schön, die großen Windräder mal ganz von der Nähe zu sehen


voll lecker

findet mein Leo das neue Projekt von Trnd.


Wir dürfen wieder einmal bei der Marktforschung mitmachen.

Gestern kam das große Paket an und natürlich mußte es gleich mal ausprobiert werden.



Schmecken tut es auf jeden Fall schon einmal! 😊


Buch: # 28 / 2017

„Die Anatomie des Teufels“
von Jordi LLobregat
Mein Fazit:


das Cover hat mir sehr gut gefallen, und auch der Klappentext war sehr vielversprechend.



Gleich vorweg, leider hat es mir nicht so gut gefallen wie anfangs gehofft.



Die Geschichte selbst spielt in Barcelona im Mittelalter. Die Rundumgeschichte, sprich, die damaligen Einstellungen gegenüber Ärzten, Frauen und anderen Gesellschaftsschichten wird sehr gut beschrieben.

Der Kern der Geschichte bezieht sich auf die Ärzte und deren Experimente und Studien.

Ich habe sehr lange gebraucht, bis ich endlich in das Buch reingekommen bin, erst ab ca. der Mitte ging es dann flüssig für mich dahin und das Ende war einfach da, ohne großen Spannungsaufbau.

Für mich ist das Buch eher enttäuschend und deshalb bekommt es auch nur 2 Sterne für mich. Den Genre Thriller hat es in meinen Augen auf jedenfall nicht verdient, auch einem Krimi würde ich ihm  nicht zugestehen, es wäre für mich eher ein Roman.


Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:
2 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 511Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Blanvalet-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Samstag, 17. Juni 2017

Kreativ: # 36 bis # 39/ 2017

mein Wanderbüchlein ist schon eine ganze Weile unterwegs, und da Sabine auch eines hat, hat sie mich gebeten, ihr auch 2 Zeichnungen zu machen, die sie dann in ihr Büchlein einfügt.

Sie wünschte sich einen Spruch und eine Zeichnung, und da sie Blumen sehr gerne hat kam das dabei raus:


als kleines Dankeschön, hab ich ihr noch folgendes dazugelegt:



Samstag, 10. Juni 2017

Buch: #27 / 2017

"Das Scherbenhaus“
von Susanne Kliem

Mein Fazit:
das Cover selbst gibt meiner Meinung nach nicht viel her. Hätte ich das Buch im Laden gesehen, würde ich es wahrscheinlich nicht in die Hand nehmen.

Der Klappentext jedoch hat mein Interesse geweckt.

Ich finde das Buch sehr gut geschrieben, man kann es flüssig in einem Durchlesen, ohne das es wie so oft zu längeren "Durststrecken" kommt.

Der Spannungsaufbau ist bis zum Ende hin gegeben, und auch das Ende ist nicht wirklich mit 100%iger Sicherheit vorhersehbar.

Die Geschichte selbst ist anfangs ganz zwanglos, man kann sich aber sehr gut in die jeweiligen menschlichen Situationen und Sichtweisen reinversetzen.

Im großen und ganzen handelt es sich um ein Buch, das als Krimi sehr gut durchgeht, vielleicht sogar ein wenig vom Genre Thriller hat.

Jedenfalls werde ich mir den Autor merken, und gegebenenfalls weitere Bücher lesen.

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:
3 von 5 Sternen
Gelesen auf meinem E-Reader, 245 Seiten
Ich danke Bloggerportal und dem carl’s-book-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Montag, 5. Juni 2017

Kreativ: #35/2017


heute war mir wieder nach neuen Mustern:

von Dörte Seupel Kör: Quirly, Luna, Hatpin und 8'n Wings
von Karin Frank: Flohmill
von Silke Wagner: Dimroth und Buhnen
von Adele Brund: Tella

Nachdem ich die Muster ausprobiert habe, wollte ich Farbe ...
Diesmal haben mir alle Muster Spaß gemacht - diese werde ich sicher wieder einmal machen




Sonntag, 4. Juni 2017

Buch: #26/2017


„Nähre deine Intuition“
von Doreen Virtue & Robert Reeves
Mein Fazit:
Bereits die ersten Zeilen des Buches „Intuition ist eine natürliche Fähigkeit, die uns allen zu eigen ist, ähnlich unserer Fähigkeit zu atmen, zu spechen oder zu sehen.“
Hab mich sehr angesprochen, und so kam es das ich das Buch jetzt über Pfingsten verschlungen habe.
Was mir besonders gut gefällt sind die wissenschaftlichen Studien, kombiniert mit Erfahrungsberichten und Aufstellungen.
Die Aufteilung des Buches in 3 Teile, macht es einfach sich zurechtzufinden, und auch immer schnell mal was nachzuschlagen.
Besonders fasziniert hat mich das Kapitel „Verbindung zwischen Ernährung und Intuition“.
Aus diesem man besonders viel erlernen kann, den es stimmt ja wirklich, das man oft einfach nur Nahrungsmittel in sich reinstopft, ohne wirklich daran zu denken, das es eigentlich Lebensmittel sind.

Wie kann man gegen sein eigenes Ungleichgewicht sowohl auf der körperlichen wie auch auf der seelischen Ebene zur Lebensmittel gegenwirken, indem man vermehrt gewissen Obst- Gemüsesorten oder auch Samen zu sich nimmt.

Es werden auch Rezepte besprochen und Empfehlungen abgegeben, die man ausprobieren kann und dann selbst entscheiden kann, ob man sich besser fühlt oder nicht.

Das Buch ist wieder ein Buch von jener Sorte, in dem man sehr wohl lesen und lernen kann, was einem womöglich gut tut, aber im Endeffekt, muß man sich selbst bei der Nase nehmen, und es umsetzen. Den nur so kann sich was verändern. Schließlich ist auch nicht das eine für jeden gut, sondern jeder benötigt eventuell was anderes. Selbsterfahrung heißt da das Zauberwort.

Dieses Buch, finde ich wirklich toll, und es wird bestimmt noch lange beim mir griffbereit liegen.

Ich danke der Verlagsgruppe Random House für die Zusendung des Exemplars!

Bewertung:
4 von 5 Sternen 
Gelesen in Buchform, 277 Seiten

Buch: #25/2017

„böser Samstag“
von Nicci French

Mein Fazit:

Auch dieses Cover zeigt eine Nachtaufnahme  von London. Es ziehen bereits auf dem Cover Nebelschwaden und Nieselregen auf. Genau passend zur Geschichte des 6. Teils aus der Serie.
Auch in diesem Teil begibt sich Frieda in die Vergangenheit. Sie wird gebeten einen Fall indirekt nochmals zu durchleuchten. Wie schon gewohnt, gibt Frieda jedes noch so kleinen Detail am Ende den richtigen Platz. Sie hört auf ihre innere Stimme und gräbt immer weiter.

Viele Puzzelteile fügen sich dann im letzten ¼ des Buches wieder zusammen, und auch am Ende erscheint auch wieder Dean, den wir schon aus dem 1. Buch der Serie kennen, auf der Bildfläche.

Das Ende ist diesmal besonders spannend und offen, wobei es fast schon einen nahtlosen Übergang zum nächsten Buch erahnen lässt. Auf die Fortsetzung müssen wir aber leider noch länger warten.

Diese Reihe ist sehr spannend geschrieben, und mir gefällt es sehr gut, dass Frieda immer wieder sehr aufmerksam mit allen umgeht, und auch die psychologische Seite sehr gut aufzeigt. Natürlich ist auch ihr Umfeld, ihre Freunde immer eine große Hilfe für ihre oftmals sehr unkonventionelle Methode.

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

Inhalt:

Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:

3 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 356 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Bertelsmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Sonntag, 28. Mai 2017

Kreativ: #34/2017

auch heute Nachmittag bin ich in der Sonne gesessen und hab weiter ausprobiert


Muster:
  • Krefel von Karin Frank
  • Quadrose, Luna und Quily von Dörte Seupel-Kör
  • Sweaf von Lila Lemoha
  • im Auge des Orkans von Petra Krauledat
  • Chrimi von Angela Michalke
  • Tessa von Sandra Hoffner

mein Favorit ist Quily und Luna. So gar nicht gefallen hat mir Tessa. Tessa gehört zu den Mustern, wo ich meist mit Bleistift vorzeichne, und somit sehe ich mich immer gezwungen in "Formen" zu malen, und das mag ich so gar nicht - zumindest im Moment nicht

Kreativ: #33 / 2017

den heutigen sonnigen Vormittag mit Ausprobieren verbracht. Einfach so ein Muster nach dem anderen, ohne viel Nachzudenken:



einige Muster wollte ich mal ausprobieren:

  • Opally und No-T-angle von Silke Wagner
  • Pole von Karin Frank
  • Martes,Ringeli und Struwel von Dörte Seupel-Kör
  • Irina von Marion Kreuzweg
  • Ninesix von Eva Stadlmaier
  • Glas von Finja Jensen

Kreativ: #32 / 2017

das Startbild von meinem Wanderbüchlein ist fertig.


nun geht es diese Woche auf die Reise. Alle Teilnehmer können sich darin verewigen, ich freue mich schon, viele schöne Kunstwerke dann am Ende bewundern zu können.

Wer noch Lust darauf hat, kann sich gerne noch melden.

Donnerstag, 25. Mai 2017

Buch: #24 / 2017



„mörderischer Freitag“
von Nicci French
Mein Fazit:

Auch dieses Cover zeigt eine Nachtaufnahme  von London. Die Stimmung über der Themse lasst sich toll für die neue Folge im Leben von Frieda Klein präsentieren.
In diesem Buch geht es hauptsächlich um Frieda, ihr wird der Mord an Sandy „angedichtet“. Aber so wie wir Frieda bis jetzt kennen gelernt haben, lässt sie das nicht so einfach im Raum stehen, und taucht unter. Sie ermittelt nach wie vor auf eigene Faust und findet schließlich auch den Mörder von ihrem Exfreund Sandy.
In diesem Buch, geht es zwischendurch etwas „langweilig“ dahin. Die Geschichte selbst plätschert so dahin, bis sie dann auf den letzten 50 Seiten wieder spannend wird.
Nun ist die Serie auch bald vorbei, noch ein Teil – und das Ende von diesem Buch öffnet eine total andere Tür für Frieda.
Ich bin gespannt wie es weitergehen wird.
Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:
3 von 5 Sternen
Gelesen auf meinem E-Reader, 314 Seiten
Ich danke Bloggerportal und dem Bertelsmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Sonntag, 21. Mai 2017

Buch: #23 / 2017

„dunkler Donnerstag“
von Nicci French
Mein Fazit:
Das Cover zeigt wieder einen Teil von London, aufgenommen bei Nacht, die bevorzugte Stunde von Frieda Klein.
das 4. Buch der Serie beginnt ganz harmlos, obwohl es, wie man Frieda bereits kennengelernt hat, in Ihrem Zusammenhang nicht von harmlos reden kann.

Es sind einige Monate vergangen, und das Winterklima ist in London wieder eingezogen, als eine alte Schulfreundin Frieda darum bittet mal mit ihrer Tochter zu sprechen.

Frieda ist das anfangs gar nicht recht, da sie in ihren Augen auch nie mit der angeblichen Schulfreundin befreundet war.

Wie wir aber Frieda so in den vergangenen Büchern kennengelernt haben, nimmt dann alles seinen Lauf und es beginnt wieder....

Frieda ist mit 16 Jahren im eigenen Haus vergewaltigt worden, und durch die jüngsten Ereignisse in ihrer alten Heimat, beschließt sie die ganze Geschichte aufzuarbeiten.

Am Ende denkt man, das der Täter, der nicht nur sie vergewaltigt hat, sondern auch noch andere Opfer hatte, wegen der mangelnden Beweislage freikommt, jedoch nicht mit Frieda.

Ihr Stalker Dean mischt sich wieder ein, und erledigt die Sache für sie. Die kleine Heimatstadt Braxton von Frieda, ist nicht mehr die idyllische Kleinstadt wie zuvor.
Dean, der im 1. Fall von Frieda eine wichtige Rolle gespielt hat, kommt auch in diesem Teil immer wieder vor, obwohl er nicht "sichtbar" in Erscheinung tritt.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, und man kommt immer mehr in das Leben von Frieda rein. Mit diesem Buch, hat man wieder sehr viel aus der Vergangenheit von Frieda erfahren, sodass man immer mehr in ihr Leben eintreten kann.

Ich freue mich schon auf den 5. Teil

Inhalt:

Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:

3 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 361 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Bertelsmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Dienstag, 9. Mai 2017

Kreativ: # 31 / 2017

und hier nochmals die Grundübung von "Starfish-Too" von Nicole Dreyer


Kreativ: # 30 /2017

in den letzten Tagen sind immer wieder Bilder mit dem Muster "Starfish-Too" von Nicole Dreyer aufgetaucht.
Das Muster selbst gefällt mir sehr gut, nur irgendwie hatte ich so gar keine Idee, wie ich es "verwerten" soll. Deshalb hab ich kurzerhand Nicole um Erlaubnis gebeten, eines Ihrer Bilder "abzukupfern" und das ist daraus geworden


Einmal mit viel Farbe, die natürlich von meinen Polychroms stammen

Buch: # 22 / 2017

 
„schwarzer Mittwoch“
von Nicci French
Mein Fazit:

Das dritte Buch der Serie beginnt gleich mit einem grausamen Mord einer 3fachen Mutter, und damit es auch gleich grausam weitergeht, wird diese von ihrer jüngsten Tochter gefunden.

Man merkt bereits beim 1. Auftritt am Tatort, das es Detectiv Karlsson, so gar nicht passt, ohne Frieda zu ermitteln.

Frieda, ist zwar noch nicht ganz gesund, kann es aber nicht lassen, doch ab und zu wieder ein wenig zu unternehmen. Durch Zufall, bzw. durch ihre Nichte, die mit den Kindern der ermordeten Mutter befreundet ist, wird sie dann doch irgendwie in diesen Fall reingezogen.

Im Alleingang macht sie sich auch auf die Suche nach einem vermissten Mädchen. Bei den Befragungen div. Leute macht sie Bekanntschaft mit einem Journalisten, der auch auf eigene Faust ermittelt.

Sie machen gemeinsam weiter, und klären dann in Folge auch alleine eine Serie von vermissten Mädchen auf, die von 2 Männern entführt und ermordet wurden.

Der Journalist verliert am Ende sein Leben, und Frieda wird umso mehr von ihren Freunden bedrängt, sich Hilfe zu suchen.

Dean, der im 1. Fall von Frieda eine wichtige Rolle gespielt hat, kommt auch in diesem Teil immer wieder vor, obwohl er nicht "sichtbar" in Erscheinung tritt.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, und man kommt immer mehr in das Leben von Frieda rein. Auch die Thematik mit ihrer Fernbeziehung ist immer präsent und man erlebt die Höhen und Tiefen mit ihr mit.

Ich freue mich schon auf den 4. Teil

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:
3 von 5 Sternen
Gelesen auf meinem E-Reader, 475 Seiten
Ich danke Bloggerportal und dem Bertelsmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Kreativ: # 29 / 2017

am Wochenende wollte ich mal so einen richtig großen Stein malen.

Das ist dabei rausgekommen:

inspiriert hat mich Pinterest.

Montag, 1. Mai 2017

Kreativ: # 28 / 2017

und zum Abschluß hab ich noch das Muster "Opally" von Silke Wagner ausprobiert


Kreativ: #27 / 2017

Heute war es mir irgendwie noch einer Kombination von Spruch und Zeichnen.

Der Spruch gefällt mir schon lange sehr gut, und so wollte ich ihn umsetzen.

Das Muster selbst  habe ich mir irgendwie anders vorgestellt, aber ich habe leider beim Schatten den "Fehler" gemacht, das es nun so aussieht, als würden die Steine oder so auf der Tischplatte liegen.

Eigentlich war es so gedacht, das die "Steine" eher Löcher sein sollten. Ich glaube, da muß ich mich nochmals hinsetzen und es anders umsetzen


Buch: #21 / 2017


„Eisiger Dienstag“
von Nicci French
Mein Fazit:

Das Cover hat zeigt wieder ein Stückchen von London in der düsteren Jahreszeit.

Mittlerweile sind wir jetzt schon bei Februar und März angekommen, aber auch diese Jahreszeit hat in Kombination mit London doch etwas Besonderes.

Frieda Klein, die Psychotherapeutin, ist wieder für die Polizei tätig. Zwar nicht offiziell, aber sie hilft den Kommissar Karlsson mit ihren eigentümlicher Herangehensweise sehr.

Frieda wird gleich wieder voll in den Fall involviert und irgendwie hängt auch die Geschichte des 1. Teils noch mit drinnen, da Dean noch nicht gefasst wurde.

In diesen Teil bin ich recht schnell reingekommen, wahrscheinlich auch, weil ich ihn gleich an den Anschluß gelesen habe. Frieda wird immer wieder als unnahbar beschrieben, das sie aber dann doch gar nicht ist. Als der Fall dann persönlich für sie wird, und am Ende auch in Gefahr kommt, wird sie doch von jemanden beschützt.

Mir gefällt die Schreibweise sehr gut, und auch teilweise die Gedankengänge, bei denen man oftmals schon um die Ecke denken muß, damit man auch dahinterkommt was für Frieda anscheinend offen auf der Hand liegt.

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, jedoch kommt es an einen Psychothriller nicht so rankommt, obwohl ich zugestehen muß, das einem die Geschichte schon auch so durch den Tag begleitet.

Ich freue mich nun auf den 3. Teil der Serie.

Inhalt:

Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:

3 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 432 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Bertelsmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Kreativ: #26 / 2017

Inspiriert durch einen Spruch mit Bild auf Facebook, habe ich dies gemalt.

Viel braucht man ja nicht dazu sagen, ist irgendwie selbstredend 😃

hier noch etwas genauer


Kreativ: #25 / 2017

auch dieses Bild hab ich schon vor Tagen getangelt.

Den Hintergrund hab ich bereits im Herbst mal gestaltet, aber irgendwie hab ich dann so keinen Plan mehr, wie ich es weitermachen soll. Deshalb ist es mal gut abgelegen, und dann kam ein Gedanke, der dann die letzten Wochen umgesetzt wurde


Kreativ: #24 / 2017

nur eine Kleinigkeit, will ich euch aber doch nicht vorenthalten.


eine kleine Geburtstagskarte für Sabine.

Schön länger entstanden, aber irgendwie fehlte einfach die Zeit zum Bloggen

Sonntag, 23. April 2017

Buch: #20 / 2017

„Blauer Montag“
von Nicci French

Mein Fazit:
Das Cover hat mich anfangs nicht so überzeug. Ok eine Skyline von einer Stadt in Gewitterstimmung, die sich später als London herausstellt… alles gut und schön… die Kombination London und Psychothriller – ja das hat was!
Der Klappentext hat mich gleich angesprochen, und da es sich als Teil 1 der Serie handelt, war ich gleich aufgeregt und mußte beginnen. Ich mag es ja sehr gerne mehrteilige Bücher, sprich Serien, zu lesen.
Jedoch habe ich sehr lange gebraucht bis ich wirklich ins Buch reingekommen bin.

Ca ab Seite 140 hat sich dann die Zusammenarbeit zw. Frieda und der Polizei herausgearbeitet, und das Geschehen hat "Fahrt" aufgenommen.

Anschließend ging es dann fast Schlag auf Schlag weiter, und eigentlich hat Frieda die meiste Aufklärungsarbeit geleistet.

Ich finde das Buch sehr gut geschrieben, wenn man sich mal eingelesen hat.

Mit dem Genre Thriller bin ich nicht so ganz einverstanden, aber ich würde es einen „wirklich gut gelungenen Krimi“ zugestehen.

Ich freue mich schon auf den 2. Teil, und bin gespannt wie sich die Zusammenarbeit mit Frieda und der Polizei weiterentwickelt.

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:

3 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 370 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Bertelsmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Freitag, 7. April 2017

Buch: # 19 / 2017


"Anders“
von Anita Terpstra
Mein Fazit:
Das Cover hat mich anfangs nicht so überzeugt, irgendwie strahlt es für mich eine gewisse Idylle aus. Genau dieses Empfinden lässt sich für mich nicht mit dem Genre Thriller verbinden. So bin ich dann doch neugierig darauf geworden.
Der Klappentext hat sich interessant angehört, sodass ich gleich reinlesen mußte.
Die Geschichte selbst hat sich so „dahin“ gelesen. Für mich gab es keinen Spannungsaufbau und auch keinen Punkt, wo man unbedingt weiterlesen wollte.
Das Geschehen ist so dahingetröpfelt, und für einen Roman gut erzählt. Das wars dann aber schon auch.
Rückblickend gesehen, hat dieses Buch nicht den Genre Thriller verdient. In meinen Augen ist es eher wie ein Roman. Ich würde dem Buch nicht einmal den Genre Krimi zugestehen.
Inhalt:

Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:

2 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 292 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem blanvalet-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Dienstag, 4. April 2017

Buch: #18 / 2017

„Das Spiel - Tod“
von Jeff Menapace
Mein Fazit:
Auch das Cover des 3. Teils schaut mit der Gabel und dem Blut recht kryptisch aus.
Wie der 2. Teil der Trilogie, geht auch dieser 3. und letzte Teil nahtlos im Geschehen über.

Die Schreibeweise ist wieder total flüssig, und man fällt auch gleich wieder ins Buch rein. Wie schon gewohnt besteht dieses Buch auch wieder aus kurzen Kapiteln, die die Spannung immer mehr steigern.
Das Finale ist perfekt und passt super ins Geschehen, ja man kann es sogar nachvollziehen!
Ich muß sagen, diese Trilogie hat mir im heurigen Jahr fast am besten gefallen. Wirklich gute Bücher. Ich bin mir sicher, ich werde noch weitere Bücher von Jeff Menapace lesen.
Ich kann ihn nur weiterempfehlen.
Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:

4 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 275 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Heyne-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Sonntag, 2. April 2017

Handarbeit: # 11 / 2017

lange ist es her, sehr lange sogar, das ich wieder einen Fortschritt an meiner NH-Decke zeigen kann.

Endlich ist Block # 30 fertig geworden. Dieser Block hat sich sehr gezogen, da ich abends oftmals zu müde war um daran zu nähen, meistens hab ich nur am WE daran gearbeitet, und da auch nicht jedes WE.

Hier ein paar Eckdaten:
Begonnen hab ich mit diesem Block am 9.2. und den letzten Stich habe ich am 1.4. nach einer Gesamtstickzeit von 24 Stunden und 43 Minuten gemacht

Für alle jene, die die NH-Decke nicht kennen, hier mein momentaner Zwischenstand:


Es fehlen noch 4 Blöcke links neben dem Baumstamm. Dann ist sie fertig. Naja wann sie fertig sein wird, weiß ich noch nicht so genau....aber es wird schon werden.

Gesamtstickzeit bis dato: 389 Stunden und 47 Minuten

Samstag, 1. April 2017

Buch: #17 / 2017


„Das Spiel - Rache“
von Jeff Menapace
Mein Fazit:
Auch das Cover des 2. Teils schaut recht blutig aus.
Es geht fast nahtlos vom 1. Teil in den 2. Teil über. Man kann sich wieder sehr gut in die ganze Tragweite reinversetzen.
Auch in diesem Buch haben mir die wirklich kurzen Kapitel sehr gut gefallen. Mit diesen hat Jeff Menapace es wieder geschafft die Spannung weiter hochzutreiben.
Es ist flüssig, anschaulich und sehr gut geschrieben, sodass man bereits nach den ersten Seiten wieder voll im Geschehen drinnen ist.
Der Nervenkitzel ist auf jeden Fall gegeben, und bei mir ist es diesem Buch wieder einmal gelungen, mich auch nachts und tagsüber zu beschäftigen.
Mit diesem Buch ist die Mitte der Trilogie wirklich gut gelungen, und ich bin schon gespannt was im letzten Teil passieren wird.

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:
4 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 354 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Heyne-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Sonntag, 26. März 2017

Buch: # 16 / 2017

„Das Spiel - Opfer“
von Jeff Menapace
Mein Fazit:
Das Cover vermittelt einem bereits vor dem Beginn des Lesens, das es blutig wird. Rückblickend gesehen wurde es zwar blutig, aber nicht übertrieben blutig.
Was mir sehr gut an diesem Buch gefallen hat, sind die wirklich kurzen Kapiteln, die die Spannung noch weiter nach oben treiben.
Es ist flüssig, anschaulich und sehr gut geschrieben, sodass man bereits nach den ersten Seiten sich im Buch verlieren kann. Die Geschichte selbst ist mal was ganz Neues für mich, die Hintergrundgeschichte ist sehr schön und gut beschrieben, sodass man sich selbst auch in die Geschichte reinversetzen kann.
Der Nervenkitzel ist auf jeden Fall gegeben, und bei mir ist es diesem Buch wieder einmal gelungen, mich auch nachts und tagsüber zu beschäftigen.
Ein wirklich guter Auftakt für die Trilogie. Ich freu mich schon auf den nächsten Teil
Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:
4 von 5 Sternen
Gelesen auf meinem E-Reader, 324 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Heyne-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Sonntag, 19. März 2017

Kreativ: #23 / 2017

die Wochenaufgabe auf FB ist etwas mit Grün zu machen.

Dieses Bild habe ich heute Vormittag dazu gemalt - viel grün, und gelb ist es geworden....Frühling halt. Mit den Polychroms färbig gemalt.


Kreativ: #22 / 2017

ein wenig herumgemalt habe ich gestern.


einige neue Muster ausprobiert, und wieder in die alten Muster reingefallen. Irgendwie kommt ich immer auf die "alten" zurück - wie auch Göga schon bemerkte 😊

ich habe wieder einmal mit meiner Faber-Castell-Aquarellstiften gemalt...macht immer wieder Spaß

Freitag, 17. März 2017

Buch: #15/2017

„Hochdosiert“
die wundersamen Auswirkungen extrem hoher Dosen von
Vitamin D3 dem Sonnenscheinhorman
von Jeff T. Bowles

Mein Fazit:
ich bin mit einer gewissen Skepsis an dieses Buch rangegangen, aber rückblickend kann ich sagen, es hat mir viele Einblicke gewährt, und zu Denkanstössen verholfen, denen ich wahrscheinlich sonst nie nachgegangen wäre.

Es hat mich vor allem beeindruckt, was so ein Vitamin D3 Mangel so alles bewirken kann.

Wie viele oftmals harmlose Wehwechen sich dann umso schneller "auswachsen" und zu ernsthaften Krankheiten sich verschlechtern, denen man aber mit dem Vitamin D3 doch entgegenkommen kann.

Was ich persönlich nicht tun würde ich die relativ hohe Dosis einzunehmen, aber ich glaube, das muß jeder für sich selbst entscheiden und verantworten.

Interessant finde ich auch, wie das "unvollständige Reparatur-Syndrom" (zu niedriger Vitamin D3 Spiegel) sich auswirkt, und wie man sich dagegen wehren kann.

Das Buch ist übersichtlich und verständlich geschrieben, und hat mir so einiges aufgezeigt, dass ich auch im eigenen Leben umzusetzen möchte.


Bewertung:
4 von 5 Sternen

Gelesen in Buchform,  153 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Goldmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Sonntag, 12. März 2017

Kreativ: # 21 / 2017

In letzter Zeit hab ich so gar keine Zeit mehr, dass ich mich hinsetzen und "nur" zeichnen kann. Irgendwie läuft mir immer der Tag davon.

Nun hab ich mir endlich mal ein wenig Zeit genommen, und hab ein wenig Muster geübt und ausprobiert.

Mit ein wenig Farbe hab ich auch gespielt, es soll ja jetzt bald mal der Frühling kommen. Die Sonne wäre ja schon mal da, nur es ist doch noch sehr  kühl und windig.

Handarbeit: # 10 / 2017

schaut mal....

diese tolle Anleitung, durfte ich in der FB Gruppe "CAL Wichtel Lumpi von Nici's Häkelwelt" mithäkeln.
Im Original hat er noch Haare und eine lange Mütze.

Mir gefällt er aber besser so - ich finde er sieht auch wie Dobby der Hauself.


Es hat sehr viel Spaß gemacht dieses kleine Wesen wachsen zu sehen - und ich bin total stolz drauf, das Dobby so viel "Körper" hat, das er alleine stehen kann. Ist mir zum 1. Mal gelungen.

Vorlage von Nici's Häkelwelt, Arbeit und Foto von mir

ich liebe meinen Dobby!!!


Buch: #14 / 2017


„Be my Girl“
von Nina Sadowsky

Mein Fazit:
Das Cover ist recht unscheinbar, und vermittelt durch die „weiche Hintergrundstruktur“ eine heile Welt. Irgendwie passt das Cover so gar nicht zum Genre Thriller. Aber es lässt auch wesentlich mehr vermuten.

Was mir sehr gut gefallen hat, sind die relativ kurzen Kapitel. Was mir nicht so gut gefallen hat, ist das ewige hin und her zwischen Gegenwart und Vergangenheit.

Irgendwie hab ich mir nach den ersten Zeilen was anderes erwartet. Ich bin nur sehr langsam in die Geschichte reingekommen und gegen Ende hat das Geschehen dann Fahrt aufgenommen und es ging etwas zur Sache.

Rückblickend gesehen, hat dieses Buch nicht den Genre Thriller verdient. In meinen Augen ist es eher wie ein Roman. Ich würde dem Buch nicht einmal den Genre Krimi zugestehen.

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:
2 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 297 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Penguin-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Samstag, 11. März 2017

Kreativ: #20/2017

dieses "E" habe ich für Elke gemacht, als kleines Dankeschön für all Ihre Mühe, für die vielen schönen Aktionen, mit denen sie anderen viel Freude macht


und hier die Grußkarte von vorne


und die kleine Verzierung auf dem Briefumschlag