Sonntag, 8. Januar 2017

Handarbeit: #02/2017

Über die Weihnachtstage schaue ich immer so in meinem Handarbeitszimmerei herum, und entdecke immer wieder so einiges, was sich seit Jahren dort verborgen hält.

Unter anderem habe ich sehr viel Wollreste und auch 2 Kisten voller dünner Garne (vorwiegend fürs Häckeln und Occhi). Aber da beim Occhi ja nicht gerade viel Garn aufgeht, habe ich mich entschlossen wieder mal was zu häkeln.

Dank einer lieben langjährigen Internetfreundin Elke, die auch immer wieder viel häkelt habe ich mich bei einer FB Gruppe angemeldet. Dort werden auch Cals veranstaltet, bei manchen weiß man was es wird und bei manchen ist es dann eine Überraschung.

Über die Weihnachsfeiertage war auch ein anderer CAL im Gange, da war es eine Überraschung was es wird. Und da ich so einiges an Material herumliegen habe, habe ich noch spontan mitgemacht und am Donnerstag alles nachgearbeitet.

Am Samstag kam die Auflösung.
Gehäkelt mit 10er-Häkelgarn und Nadelstärke 1,25.
die Einzelteile:
und das ist daraus geworden ein kleines "Einhorn". Es ist ein schlafendes Einhorn geworden, und wer jetzt noch sagt, es gibt keine Einhörner, dem kann ich das Gegenteil beweisen


zum Größenvergleich mit Teelicht
und weil es gerade so gut paßt, einer meiner FB-Lieblings-Sprüche 😁

 Der nächste CAL wird eine Eule werden, da starten wir am Montag, und es kommt mir gerade recht, denn ich werde den auf der Kur häkeln.

Kommentare:

Nana hat gesagt…

Was für´n süßes Ding das ist!

Nana

Tips hat gesagt…

oh, was für ein schnuckliges kleines Einhorn.
Winkegrüße Lari