Freitag, 10. Februar 2017

Buch: #12/2017

„Zeit zum Sterben“
von Mark Billingham

Mein Fazit:
Das Cover wirkt etwas düster, und lässt auf eine verwegene Handlung deuten.
Die erste Hälfte ging es so gar nicht, wie in einem Thriller zu erwarten, zur Sache.
Es wurde mehr die Umgebung und Hintergründe beleuchtet. Sowie auch die 2 Polizisten aus London, die eigentlich auf Urlaub sein sollten, und nicht in diesem Fall von 2 verschwundenen Mädchen verwickelt sein sollten.

Das Ende kam so nach und nach und auf den letzten 30 Seiten ging es dann etwas spannender zu, aber weit weg von einem Thriller.
Schade, da man aus den 400 Seiten mehr rausholen konnte.

Rückblickend gesehen, hat dieses Buch nicht den Genre Thriller verdient. In meinen Augen ist es eher wie ein Roman oder besten Fall ein Krimi.

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:
3 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 406 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Heyne-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Keine Kommentare: