Dienstag, 31. Januar 2017

Buch: #11/2017


"die besten Salate im Glas zum Mitnehmen“
von Courtney Roulston
Mein Fazit:
Dieses Buch kam bereits vor Tagen an, da ich auf Kur war, habe ich erst heute darin schmöckern können.
Bereits das Cover finde ich total gelungen, man bekommt gleich Lust auf so ein tolles Glas voll "Salat"
Ich finde die verschiedenen Varianten sehr gut beschrieben, es gibt sowohl was für Fleischtiger, Vegetarier und Fischliebhaber. Da ist wirklich für jeden was dabei.
Genial finde ich ja die "Verpackung" im Glas. Ich kenn ja den Salat im Büro, den man sich in diversen Tupper-Dosen oder ähnlichen zuhause zubereitet und dann für die Mittagspause mitnimmt. Aber auf die Idee von Gläsern bin ich da noch nie gekommen. Ich finde es super, da sich so manche ein Dressing oder Marinade sich schon mal in die Plastikschüssel "reinfressen" kann, dies kann natürlich bei einem Glas nicht passieren, und das kann man auch idealweiser im Geschirrspüler reinigen.
Zu den Rezepten und den verschiedenen Dressing möchte ich noch sagen, da man fast bei jedem Gericht, die Zutaten normal zuhause hat.
Mir persönlich gefallen vor allem die Rezepte mit Huhn und Fisch sehr gut. Weil sie auch im Moment sehr in meine Zeit des Abnehmens passen.
Wirklich ein gutes Buch, aus dem ich heute bereits "gemischter Salat mit geräuchertem Hähnchen" (Seite 20) ausprobiert habe!
Inhalt:
- Huhn
- Fisch und Meeresfrüchte
- Fleisch
- Gemüse
Bewertung:
5 von 5 Sternen

Ich danke Bloggerportal und dem Bassermann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Montag, 30. Januar 2017

Buch: #10/2017


„Wolf“
von Mo Hayder

Mein Fazit:
Auch dieses Buch befindet sich schon lange auf meinem Reader, nie war die richtige Zeit es zu lesen, aber da ich bereits das vorherige Buch von Mo Hayder gelesen habe, hab ich „Wolf“ gleich im Anschluß gelesen.

Das Cover wirkt auf mich irgendwie komisch, so richtig kann ich damit nichts anfangen.

Ich mag das ja sehr gerne, wenn die Hauptpersonen durch mehrere Bücher führen.
In diesem Buch ging es recht schnell zur Sache. Wenn man sich teilweise die Szenen so vorstellt kommt es schon sehr gut bereits auf den ersten 50 Seiten sehr nahe an einen Thriller heran.

Das Ende: zuerst dachte ich es ist vorhersehbar, jedoch auf den letzten 30 Seiten hat sich das Blatt nochmals gewendet.

Rückblickend gesehen, ist dieses Buch auf jeden Fall lesenswert, da es mich so gefesselt hat, das die Seiten nur so geflogen sind.

Wirklich ein gutes Buch!

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:
4 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 290 Seiten
Ich danke Bloggerportal und dem Goldmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Freitag, 27. Januar 2017

Kreativ: #15/2017

mir war so nach Sonne in den letzten Tagen, da es hier ziemlich nebelig war.


Und siehe da, heute hab ich das Bild beendet, und die Sonne war wieder da - na wer sagt's den?? 😍


Buch: #09/2017

„Die Puppe“
von Mo Hayder
Mein Fazit:
Dieses Buch befindet sich schon lange auf meinem Reader, nie war die richtige Zeit es zu lesen, aber nun hat es gepasst.

Das Cover wirkt auf mich bereits etwas mystisch bzw. kryptisch.
Nach den ersten Seiten hatte ich bereits den Eindruck, das irgendwas zwischen den Zeilen lauert. Anfangs war es etwas schwer in die Geschichte reinzukommen, denn  es wurden einige Schauplätze und Geschichten beschrieben, die anfangs nichts miteinander zu tun hatten.

Jedoch umso weiter man sich reinliest, umso spannender wird es und von Seite zu Seite werden immer mehr Puzzelteile zusammengefügt, bis es dann zum spannenden und nicht ganz vorhersehbarem Ende kommt.

Rückblickend gesehen, ist dieses Buch auf jeden Fall lesenswert, da es mich so gefesselt hat, das die Seiten nur so geflogen sind.
Wirklich ein gutes Buch!

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:
4 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 283 Seiten

Ich danke Bloggerportal und dem Goldmann-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Mittwoch, 25. Januar 2017

Buch: #08/2017


„Totenrausch“
von Aichner Bernhard
Mein Fazit:
Auch dieses Cover von Teil 3 der Trilogie ist gleich nüchtern wie das von Teil 1 und 2.
Totenrausch ist nun der letzte Teil, und ich muß sagen, er hat mir fast am besten gefallen. Auch dieser Teil schließt gleich an Teil Nr. 2 an. Es ist ideal alle gleich hintereinander durchzulesen.

Wenn man die anderen 2 Teile gelesen hat, kommt man schnell in die Geschichte rein, und sieht sich teilweise als Nebenschausteller selbst darin als Beobachter involviert.

Das Ende war irgendwie abzusehen, nur das „Wie“ war unklar.

Rückblickend auf alle 3 Teile, sind sie meiner Meinung nach nicht dem Genre Thriller zuzuschreiben, sondern eher als Krimi einzuordnen.

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:
4 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 311 Seiten
Ich danke Bloggerportal und dem btb-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Montag, 23. Januar 2017

Kreativ: #14/2017

so, nun hab ich noch eine Happy-Eule nach der Methode von Clarissa Hagenmeyer.

Dies Glückeule ist heute zu meiner Tischkollegin von der Kur geflogen, damit sie ihr ganz viel Glück in Zukunft bringt, und auch ein wenig an die schöne gemeinsame Zeit zurückdenkt.



Buch: #07/2017


„Totenhaus“
von Aichner Bernhard

 Mein Fazit:
Das Cover ist gleich „nüchtern“ wie vom 1. Teil „Totenfrau“ 
Totenhaus ist der 2. Teil der Trilogie von Aichner Bernhard.
Von der Geschichte her schliesst es gleich an den 1. Teil an. Also ideal die 3 Bücher in einem durchzulesen.
Passiert ist nicht wirklich viel in diesem Buch – teilweise kann man es nicht nachvollziehen, aber vielleicht ergibt es dann rückblickend Sinn, wenn man den 3. Teil liest. 
Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen. 
Bewertung:
3 von 5 Sternen 
Gelesen auf meinem E-Reader, 269 Seiten

Kreativ: #13/2017

ja was soll ich sagen....am besten ich erzähl von Anfang an.

Ich hab ja eine Happy-Eule für Trixi, meine Lieblingskellnerin gemalt, und da hat sie mich gefragt, ob ich ihr das Fußballlogo von FC Bayern München malen kann....

und so kam es, daß ich, ein Mensch der überhaupt nix mit Fußball anfangen kann, dann am WE das Logo von FC Bayern München versucht habe zu malen.

und als Draufgabe, hab ich ihr noch das Mannschafts-Maskottchen gezeichnet.

Ich hoffe es gefällt!



Samstag, 21. Januar 2017

Keativ: #12/2017

irgendwie war mir Anfang dieser Woche so danach, und dann hat es doch gedauert bis es zum Ende gekommen ist.

Zuerst hab ich mir andere Farben vorgestellt, aber dann sind wieder meine Lieblingsfarben gelb-blau daraus geworden.

Buch: #06/2017

„Die Kraft des Bösen“
von Fabio Paretta
Mein Fazit:
Das Cover hat mich irgendwie gleich angesprochen – naja Italien halt  💓☺
Der Klappentext hat mich dann auch neugierig gemacht….
Der Schreibstil ist sehr flüssig, und man kommt schnell in die Geschichte rein.

Wer die Bücher von Donna Leon kennt, wird diese Geschichte schnell begeistern.

Auch Paolo hat so ziemlich das gleiche Privatleben wie Brunetti in Donna Leon.

Es macht viel Spaß das Buch zu lesen, es wird immer wieder die italienische Kultur berücksichtigt und beschrieben, man fühlt sich sofort nach Neapel versetzt.
Die Geschichte selbst ist flüssig erzählt, oftmals kommt man bei den Aussagen ins schmunzeln und findet sich immer wieder in den Gassen von Neapel wieder.

Zum Ende hin wird es immer spannender und man kann dann schliesslich gar nicht mehr aufhören bis man bei der letzten Seite angelangt ist.

Ein wirklich sehr tolles Buch, kann ich nur jedem sehr empfehlen!

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:
5 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 359 Seiten
Ich danke Bloggerportal und den Penguin-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Donnerstag, 19. Januar 2017

Kreativ: #11/2017

Diese Wochenaufgabe von FB „Entspannen mit kreativen Zeichnen“ hat mir sehr gut gefallen.

Das Thema war das Muster „Kuke“ und hier meine Variante:

Ich finde das Muster einfach super klasse, es geht total leicht von der Hand und man kann viele verschiedene Varianten ausprobieren.
Ich hab schon wieder ein anderes Bild vor mir, auch mit Kuke. Bin gespannt ob ich es umsetzen kann.

Kreativ: #10/2017

Ein „Happy Bird“ mußte wieder einmal sein, ganz nach der Methode von Clarissa Hagenmeyer. So einen ähnlichen Vogel hat eine Internetfreundin gezeigt, und er hat mir super gut gefallen, sodaß ich auch so einen ähnlichen machen mußte.


Diesen hab ich für meine Tisch-Kellnerin gemacht, als kleines Dankeschön, weil sie mir alles so bringt, wie ich es im Moment esse. Ist ja ein wenig aufwendig, wenn man bei jedem Gericht ob Mittags oder Abends Sonderwünsche hat.
Ich hoffe ihr gefällt er und wird in Ehren gehalten.

Mittwoch, 18. Januar 2017

Buch: #05/2017


„Totenfrau“
von Bernhard Aichner
Mein Fazit:
Das Cover lässt so gar nix vermuten. Jedoch der Klappentext und die Buchvorstellung haben mich sofort gefesselt. Ich liebe es ja Serien zu lesen, und Totenfrau ist der 1. Band der Trilogie.

Der Schreibstil ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man sich aber mal eingelesen hat, geht es flüssig dahin. Die kurzen Kapitel sind ideal, da sie immer wieder Lust auf das nächste machen. Schließlich will man doch wissen, was als nächstes passiert, und wie es weitergeht.

Das Ende ist auf den letzten 20 Seiten dann schon absehbar, aber das WIE steht bis fast zum Ende noch nicht fest.

Alles in allem ist sehr gut und spannend beschrieben. Sodass man Lust auf das nächste Buch bekommt

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:
4 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 300 Seiten

Ich danke „Vorablesen“ und den btb-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Montag, 16. Januar 2017

Kreativ: #09 / 2017

mal was ganz anderes als Muster üben.

Wir war einfachnach meinen Lieblingsfarben gelb und blau


Sonntag, 15. Januar 2017

Kreativ: # 08 / 2017

Auf FB gibt ja so einiges was man ausprobieren kann – so auch die 103. Tangelspielerei mit dem Thema „Neustart“.
Sinn dahinter war wieder ganz zum Anfang vom Tangeln zurück zu kommen und mit einem einfachen Z-String 4 einfache Muster zu verarbeiten.
Folgende Muster waren zu verwenden: 
·         Crescent Moon
·         Hollibauh
·         Printemps
·         Florz
 Für mich waren es genau diese Muster, mit denen ich wirklich zum Tangeln begonnen habe.
Nur Printemps war für mich relativ neu, da ich die Schnörkel immer irgendwie mache 😏
Die anderen 3 gehören zu meinen Lieblingsmuster, wo ich mich immer zusammennehmen muß, dass ich sie nicht laufend verwende.

Da es in schwarz/weiß gehalten werden sollte, konnte ich es gerade noch widerstehen ein wenig Farbe einzusetzen.😀

Buch: #04/2017

„Kein Sterbensort“
von Clare Donoghue

 Mein Fazit:
Das Cover ist sehr neutral gehalten. Jedoch der Klappentext und die Buchvorstellung haben mich sofort gefesselt.
Was ist wirklich mit dem pensionierten Polizisten passiert? Warum hat Jane den Verdacht, das Sue nicht alles erzählt?
Eigentlich hat Jane ja ein schlechtes Gewissen, das der Fall von Mark und Sue nicht weitergeht. Aber der andere Fall vom Tot der Studentin nimmt sie immer mehr ein. Endlich findet dann auch das klärende Gespräch mit ihrem Chef statt, sodaß sie wieder als Team zusammenarbeiten können.
Was mir sehr gut gefällt ist, daß das Privatleben von Jane auch mit einbezogen wird. Es wird sehr gut beschrieben, mit was sie alles zu kämpfen hat und was sie alles als alleinziehende Mutter, mit zeitfressenden Job meistern muß, um ihren Sohn nicht nur schlafend in der Nacht zu sehen.
Die Schauplätze selbst und auch die Charaktere sind sehr gut beschrieben, sodass man das Geschehen oftmals vor dem inneren Auge hat.
Alles in allem ist sehr gut und spannend beschrieben. Im letzten Drittel fügt Jane immer mehr Puzzleteile zusammen und kommt dann zu einer erschreckenden Erkenntnis.
Kann das wirklich sein????
Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:
4 von 5 Sternen
Gelesen auf meinem E-Reader, 310 Seiten
Ich danke „Vorablesen“  für die Zusendung dieses Buches!

Samstag, 14. Januar 2017

Kreativ: #07/2017

Uff gerade noch rechtzeitig geschafft, die Wochenaufgabe von FB „Entspannen mit kreativen Zeichnen“.

Das Thema war das Muster „Mak-rah-mee“ und hier meine Variante:

Für mich ist es die Verbindung zwischen der Stickerei und dem Zeichnen.

Wer stickt, weiß wie oft man einen Knoten im Garn hat, vor allem bei Metallicgarnen kommt das bei mir sehr sehr oft vor und dann franzt es am Ende auch immer so aus. Was oftmals dann auch ärgerlich ist, wenn sich die Nadel verbiegt.

Dies alles habe ich versucht hier festzuhalten.

Kreativ: # 06/2017



Diesen Dienstag ist auch wieder ein String gekommen. String #179 von Adele Bruno:

Vorgabe des Strings und die dazu verwendete Muster::
·         Betweed
·         Dust Bunny
·         Curl

und das wurde daraus:

Ich muß sagen das Muster Betweed ist wirklich lustig zu machen, hat irgendwie was meditativen für mich gehabt. Dust Bunny kann ich so gar nicht leider…ist für mich kein Muster im Sinne eines Musters und Curl ist auch recht flüssig von der Hand gegangen.

Irgendwie hat diese Tiele dann nach Farbe geschrien , also mußten meine Polychromos zum Einsatz kommen😄😄😄

So, wieder was an Mustern gelernt und ausprobiert….und jetzt heißt es bis nächste Woche warten, dann geht es am Dienstag weiter mit dem String zeichnen.

Aber ich hab ja auch noch andere Sachen da zum Ausprobieren, also langweilig wird es mir sicher nicht

Donnerstag, 12. Januar 2017

Kreativ: #05/2017

da ich ja im Moment genug Zeit habe....

Ich tue mir ja wesentlich leichter, wenn ich ein Blatt Papier habe und dann einfach drauf los zu zeichnen beginne. Die üblichen Strings beim Tangeln geben mir da schon immer einiges auf.

Ich habe mich jetzt aber dazu entschlossen, mich mit diesen auseinanderzusetzen. Nicht einfach „frei Schnauze“ zu malen, sondern mich mal mit den Strings und den dazu vorgegebenen Mustern auseinanderzusetzen.

Hier kommt das Ergebnis des Strings #178 von Adele Bruno:
Vorgabe des Strings und die dazu verwendete Muster::

·         My swing
·         Zonked
·         Panthe
und das wurde daraus:

Ich hab ja bei den geometrischen Mustern (Zonked und Panthe) immer so meine Schwierigkeiten, da es genau sein soll, und ich lieber selbst kreativ arbeite, wo ich einen Strich oder eine Schleife reinsetze. Deshalb war es diesmal total spannend für mich.
Ganz zufrieden bin ich nicht, irgendwie fehlt mir auch etwas das „Bunte“ aber naja auch traditionelles schwarz/weiß will geübt sein.

Buch: # 03 / 2017

„Saving Grace: Bis dein Tod uns scheidet“
von B.A.Paris
 Mein Fazit:
Das Cover ist sehr neutral gehalten. Jedoch der Klappentext und die Buchvorstellung haben mich sofort gefesselt.
Bereits im ersten Kapitel, in dem es eigentlich nur um ein Abendessen mit Nachbarn geht, merkt man ein gewisses „Knistern in der Luft“.
Die Worte und Sätze sind so gut gewählt, das ich bei jeden Absatz dachte: „… und jetzt und jetzt passiert was….“ Aber nix war.

Das Buch ist  in 2 Abschnitte unterteilt.
Ein Kapitel spielt in der Gegenwart, da wird die Spannung so richtig hochgedreht.

Und das folgende Kapitel spielt in der Vergangenheit, da bekommt man einen Eindruck, wie alles begann.

Gegenwart und Vergangenheit wechseln sich immer aber, sodaß es flüssig beim Lesen dahin geht, und die Spannung auch Zeit hat unter die Haut zu gehen.

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:
4 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 229 Seiten

Ich danke Bloggerportal und den Blanvalet-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Sonntag, 8. Januar 2017

Kreativ: #04 / 2017

sehr sehr kalt war es dieses Wochenende bei uns, auch tagsüber sind wir nie in den Plusbereich gekommen. Da hat man so gar keine Lust etwas draußen zu machen, so ist es genau die richtige Zeit mich mit den diversen Tangel-Muster zu beschäftigen.

Also in den Büchern geschmökert und auf Pinterest geschaut und viele viele Ideen gesammelt, und einen Teil hab ich davon aufs Papier gebracht:


Handarbeit: #02/2017

Über die Weihnachtstage schaue ich immer so in meinem Handarbeitszimmerei herum, und entdecke immer wieder so einiges, was sich seit Jahren dort verborgen hält.

Unter anderem habe ich sehr viel Wollreste und auch 2 Kisten voller dünner Garne (vorwiegend fürs Häckeln und Occhi). Aber da beim Occhi ja nicht gerade viel Garn aufgeht, habe ich mich entschlossen wieder mal was zu häkeln.

Dank einer lieben langjährigen Internetfreundin Elke, die auch immer wieder viel häkelt habe ich mich bei einer FB Gruppe angemeldet. Dort werden auch Cals veranstaltet, bei manchen weiß man was es wird und bei manchen ist es dann eine Überraschung.

Über die Weihnachsfeiertage war auch ein anderer CAL im Gange, da war es eine Überraschung was es wird. Und da ich so einiges an Material herumliegen habe, habe ich noch spontan mitgemacht und am Donnerstag alles nachgearbeitet.

Am Samstag kam die Auflösung.
Gehäkelt mit 10er-Häkelgarn und Nadelstärke 1,25.
die Einzelteile:
und das ist daraus geworden ein kleines "Einhorn". Es ist ein schlafendes Einhorn geworden, und wer jetzt noch sagt, es gibt keine Einhörner, dem kann ich das Gegenteil beweisen


zum Größenvergleich mit Teelicht
und weil es gerade so gut paßt, einer meiner FB-Lieblings-Sprüche 😁

 Der nächste CAL wird eine Eule werden, da starten wir am Montag, und es kommt mir gerade recht, denn ich werde den auf der Kur häkeln.

Buch: #02 / 2017


 
„Der Frauensammler“
von Mark Sennen
 Mein Fazit:
Das Cover ist etwas unscheinbar, es zeigt nicht viel, außer dem schlechten Wetter über dem Moorgebiet in London.
Die Geschichte selbst hat mich etwas enttäuscht, da es zeitweise recht langatmig geschrieben ist.
Gegen Ende hin – dann so auf den letzten 80 Seiten nimmt die Spannung zu und das Ende ist dann doch mehr oder weniger absehbar.
Leider fehlt für meinen Geschmack  detailierte Beschreibungen von Landschaften, Charaktere der vorkommenden Personen, wodurch für mich das Buch einen oberflächlichen Eindruck vermittelt hat.
Rückblickend ist es für mich ein mittelmässiges Buch, unter dem ich mir vom Klappentext wesentlich mehr erwartet habe und das in meinen Augen den  Genre „Thriller“ nicht verdient hat..
 Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:
3 von 5 Sternen

Gelesen auf meinem E-Reader, 297 Seiten

Ich danke Bloggerportal und den Blanvalet-Verlag für die Zusendung dieses Buches!

Donnerstag, 5. Januar 2017

Kreativ: #03 / 2017

ich wollte unbedingt immer so tolle Gens malen, die ich immer im Internet gesehen habe.

Hab zwar schon einige ausprobiert mit den Aquarell-Stiften von Faber Castell - sind auch schön geworden, aber, sie haben trotzdem nie das erreicht, was ich mir vorgestellt habe.

So habe ich nun meine Polychroms 😍 ausprobiert und siehe dar - es ist gar nicht so schlecht geworden.

Ein wenig Üben noch und schön langsam wird es schon werden - hier aus der Nähe:


Der Glanz ist noch nicht perfekt und einige Kleinigkeiten....aber wird schon werden.

Mittwoch, 4. Januar 2017

Handarbeit: # 01 / 2017

Ja was soll ich sagen - ein DANKESCHÖN an Elke und ihre FB-Gruppe, dass ich meine NH-Decke wieder hervorgeholt habe.

Hier ein paar Eckdaten dazu:

Hier mein aktueller Stand nach 352 Stunden Stickzeit. Gestickt auf dünnen 11er-Leinen


Angefangen hab ich am 15.11.2003 bis Mitte 2004 ging es flott dahin. Dann war Ruhe bis Juni 2013 und bis Feber 2015 ging es dann immer bei klein weiter.
Dann wieder Stillstand. Bis jetzt.
Ok ich glaub ich möchte am Abend wieder einmal versuchen daran zu kreuzeln, bin ja gerade bei Block 28 also eh eher ohne Farbwechsel.

Also stellt euch vielleicht darauf ein, das hin und wieder ein gesticktes Teil sich in meinen Blog verirrt. Ich bin gespannt wie es mir mit der Konzentration ergehen wird, wenn wieder gefühlte 1000 Farbwechslungen kommen werden.

Kreativ: #01 und #02 / 2017

Heuer waren wir verhältnismässig früh mit dem "entweihnachten" zu Gange, da der Baum doch sehr genadelt hat - eigentlich hat er fast am meisten von all unseren Bäumen genadelt, deshalb haben wir bereits am 2.1. alles abgeräumt.

Und so kam mit das Wochenthema in der FB Gruppe gerade richtig. Es geht um das Muster "Verdigogh". Für alle die nix mit dem Muster anfangen können, das ist das, was man auch als Zweig bezeichnen kann.

Das hab ich daraus gemacht:



und noch eine 2. Variante, etwas abstrakter, aber meine Polychroms wollten unbedingt zum Einsatz kommen 😀

Buch: # 01 / 2017


 

„Im Zeichen des Todes“
von Sam Wilson 

Mein Fazit:

Das Cover hat mir sehr gut gefallen, und als ich dann noch den Genre mit „Thriller“ las, und das es dabei um Sternzeichen geht, war mein Interesse geweckt.

Das Buch ist sehr gut beschrieben, obwohl ich mir doch was anderes vorgestellt habe. Nicht so in Klasse eingeteilte Sternzeichen, sondern das die Fallaufklärung irgendwie anders von Statten geht, eben unter Berücksichtigung der Astrologie. Irgendwie hab ich mir da mehr Profiling vorgestellt.

Jedoch hat mir die Aufmachung und die Rangehensweise mit der Zeit dann immer besser gefallen, und mir hat es Spaß gemacht, die relativ kurzen Kapiteln zu lesen. Das hat den Vorteil gehabt, das man zwischen den zwei parallel erzählten Geschichten rasch wechseln konnte. Gegen Mitte des Buches haben sich die zwei Paralleln dann doch noch angenähert, und man konnte sich durchaus vorstellen, wie sie zusammengeführt werden.

Ich finde das Buch sehr interessant, nicht nur weil es mal was total anderes ist sondern auch weil man dann rückblickend betrachtet dann doch noch auf so einiges draufkommen kann.

Alles in allem ein gutes Buch, wenn man mal was anderes lesen will, aber meiner Meinung nach hat es den Genre „Thriller“ nicht verdient. 

Inhalt:

Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Nur soviel es lohnt sich reinzulesen 

Bewertung:

4 von 5 Sternen  

Gelesen auf meinem E-Reader, 374 Seiten



Ich danke Bloggerportal und den Blanvalet-Verlag für die Zusendung dieses Buches!