Sonntag, 29. Oktober 2017

Buch: # 43 / 2017

„Niemals“
von Andreas Pflüger

Mein Fazit:
Das Cover strahlt eine gewisse Nüchternheit aus. Oder vielleicht auch nicht, denn wie des Öftern ist das Wenige mehr.

Die Leseprobe hab mit dazu veranlasst, mich für das Buch zu bewerben.

Es hatte den Anschein ein Buch mit Intrigen zu sein. Anfangs habe ich mich recht schwer getan, in die Geschichte rein zukommen. Bis dann ab ca. der Hälfte, die Puzzelteile alle an den richten Platz gefallen sind, und die Geschichte Fahrt aufgenommen hat.

Es ist flüssig geschrieben, und wenn man dann mal in der Geschichte drinnen ist, kann man das Buch nur noch schwer aus der Hand legen.

Der Spannungsaufbau bis zum Ende hin ist definitiv gegeben, das Finale hat mir auch sehr gut gefallen.

Was ich auch schön finde, ist das man auch die weiteren Monate dann etwas aufgezeigt hat, so kann man sich seinen eigenen Gedanken überlassen, wie es weitergehen wird.

Alles in allen ist das Buch gut geschrieben, die Situationen, Personen und Charaktere werden detailliert und anschaulich beschrieben, sodass das Kopfkino sich gut die jeweiligen Szenen vorstellen kann.

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.
Bewertung:
3 von 5 Sternen

Gelesen in Buchform, 469 Seiten

Ich danke Vorablesen für die Zusendung dieses Buches!

Keine Kommentare: