Sonntag, 22. Oktober 2017

Hörbuch: # 02 / 2017

heute ist das ideale Wetter um mal wieder nach einem Hörbuch zu greifen.
Während meine Nähmaschine ratterte und ich mich meinen Zentangle widmete, hörte ich schön entspannt die Geschichte:


Die Moor-Tochter
von Karen Dionne

 gelesen  von Julia Nachtmann.

Mein Fazit:

Bereits das Inhaltsverzeichnis vom Buch hat mich angesprochen, und das es nun auch als Hörbuch verfügbar ist, macht es für mich gleich doppelt interessant.

Das Cover gefällt mir gut, und man kann irgendwie das "Mystische" vom Moor schon erahnen.
Die Geschichte selbst ist sehr gut erzählt, und man kann auch zwischen den Zeilen den Zwiespalt vom Verhältnis Vater und Tochter erkennen.

Julia Nachtmann hat eine angenehme Stimme, die einen in die Geschichte reinziehen kann.
Der Spannungsaufbau ist auch bis zum Ende hin gegeben und das Finale ist ein wenig vorherschaubar. Schön finde ich das letzte Kapitel, in dem beschrieben wird, wie es weitergeht, bzw. kann man es sich zusammenreimen.

Es wird immer wieder zwischen den Zeiten gewechselt, einmal spielt es in der Vergangenheit und dann wieder in der Gegenwart. Alles in allen ein gutes Hörbuch.

Inhalt:
Wie gewohnt schreib ich nicht die x-te Version einer Inhaltseingabe. Ihr könnt diese bei eurem Buchhändler vor Ort oder bei einem Online-Händler eures Vertrauens nachlesen.

Bewertung:
3 von 5 Sternen

Ich danke Bloggerportal und dem Hör-Verlag für die Zusendung dieses Hör-Buches!

Keine Kommentare: